DAs Wunder von Sulingen


Am 06.August 1966  kam es auf der Bohrstelle Siedenburg Z20 zu einem unkontrolliertem Austritt von hoch giftigem Sauergas (SO2). 

 

Die folgenden zehn Tage waren durch Dramatik geprägt. Das Kirchturmdach wurde schlagartig schwarz, es stank überall nach faulen Eiern und Sulingen stand kurz vor der Evakuierung. Die Ernsthaftigkeit der Lage war daran zu erkennen, dass sogar der bekannte amerikanische "Feuerteufel" Red Adair zur Rettung eingeflogen werden sollte..